PREVISEC Incident Management Logo
PREVISEC nur Logo

Unterstützung und Prävention während pandemiebedingten Krisensituationen durch PREVISEC

Kommunikation und Krisenmanagement in Organisationen

 

Einsatzbereit innerhalb von max. 48 Stunden unter minimalem Arbeitsaufwand für Ihre Organisation

Alle Verdachtsfälle, bestätigten Fälle und andere Informationen strukturiert verarbeiten und stets den Überblick behalten – auch über Supply Chains und andere organisationale Verbindungen hinweg.

Nachweisbar, transparent und mit Feedback in Masse an Mitarbeiter kommunizieren und so beispielsweise die Umsetzung einzelner Maßnahmen nachhalten oder Handlungsempfehlungen kommunizieren.

Revisionssichere Dokumentation

Lagebild und Analysen erlauben es Ihrem Krisenstab und dem Management einfach den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen und Maßnahmen einzuleiten

Unser Support-Team und Ihr persönlicher Ansprechpartner sind dauerhaft ansprechbar – Unterstützung rund um die Uhr, um Ihre Ziele zu erreichen

Verhindern von erhöhtem Arbeitsaufwand und gleichzeitige Einhaltung aller Vorschriften und Verordnungen

Weitere allgemeine Informationen zu PREVISEC Incident Mangement

hier entlang

Wie kann ich als Organisation die Umsetzung meines Hygienekonzepts gewährleisten und nachweisen sowie die Einhaltung von Verordnungen sicherstellen?

Eine manuelle Kontrolle zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben und der eigenen Hygienestandards innerhalb der Organisation gestaltet sich oft aufwendig und führt aufgrund der Situation zu einer unübersichtlichen und damit fehleranfälligen Mammutaufgabe, die im schlimmsten Falle dazu führt, dass Mitarbeiter und Kunden einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind. Denn beim Erkennen einer Nicht-Einhaltung muss eine Maßnahme eingeleitet, durchgesetzt und dokumentiert werden. Darüber hinaus muss in der Regel schnell gehandelt werden und somit ist nicht immer ausreichend sichergestellt, dass Mitarbeiter in hektischen Situationen den Überblick behalten können. 

Außerdem werden Mitarbeiter und Kunden / Gäste Risiken ausgesetzt, die durch immer öfter vorkommende Konflikte entstehen, wenn Kunden oder Gäste Verordnungen, Vorgaben oder Schutzmaßnahmen nicht einhalten wollen.

Doch, was tun? PREVISEC bietet eine automatisierte technische Lösung und kontrolliert die Umsetzung sowie Einhaltung von Hygienemaßnahmen. Dabei werden Verstöße erkannt und an ein Hintergrundsystem gemeldet. Dort können Maßnahmen zielgerichtet eingeleitet und bequem ohne nennenswerten Mehraufwand dokumentiert werden. 

Kontaktdatenerfassung in der Gastronomie gemäß SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung mit PREVISEC sicher umsetzen

Um Infektionsketten nachvollziehen zu können aber gleichzeitig keine Papierberge anhäufen zu müssen wartet PREVISEC mit einer schnellen und unkomplizierten Kontaktdatenerfassung auf, die völlig kontaktlos erfolgt. Dazu sind für Ihre Gäste nur drei einfache Schritte nötig:

  • Bequem den QR-Code mit dem eigenen Smartphone scannen
  • Notwendige Daten eintragen
  • Bestätigung erhalten

Die Kontaktdaten werden automatisch in ein Management System überführt und können von dort aus jederzeit eingesehen und weitergegeben werden. Durch die kontakt- und papierlose Erfassung der nötigen Kontaktdaten sparen Sie Zeit und behalten jederzeit den Überblick bei einer gleichzeitigen Minimierung des Infektionsrisikos. Dank seiner Möglichkeit, Organisationsstrukuren sehr differenziert abzubilden, ist das System besonders gut geeignet für Organisationen mit vielen Standorten und verschiedenen Ebenen von zugriffsberechtigten Personen, wie Team- oder Betriebsleitern, Regionalleitern, etc.

Darüber hinaus zeichnet sich die Kontaktdatenerfassung mit PREVISEC durch ihre sichere Übertragung und Speicherung aus. Die Verarbeitung der Daten dient dabei ausschließlich dazu die Vorgaben zu erfüllen. Eine Vermischung mit anderen Informationen über den Gast ist somit ausgeschlossen. Um Transparenz zu schaffen kann bei der Eintragung der Gästedaten die Datenschutzerklärung eingesehen werden. Die gespeicherten Daten werden nach einem definierten Zeitraum automatisch gelöscht (z.B. 28 Tage).

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Folgen Sie PREVISEC auf linkedin, um keine Updates mehr zu verpassen, oder stöbern Sie einfach in unseren Neuigkeiten und Referenzen!

Akkreditierungsprozesse kontaktlos gestalten mit PREVISEC

Um Akkreditierungen vor dem Zutritt zu Venues zu überprüfen wird oftmals ein Mitarbeiter eingesetzt, der die Daten direkt am Eingang und mit direktem Kontakt zu den Besuchern abgleicht. Dadurch entsteht ein erhöhtes Infektionsrisiko und der Mitarbeiter kann gleichzeitig keine oder kaum andere Tätigkeiten ausüben. 

Mit PREVISEC erfolgt die Akkreditierung in vier einfachen Schritten:

 

Schritt 1: Bewerbung

Vor dem Besuch können z. B. Dienstleister, etc., mittels Link oder QR-Code eine Akkreditierungsseite aufrufen und dort notwendige Daten, sowie den geplanten Besuchszeitpunkt eintragen. Die Daten werden an PREVISEC übermittelt und mit einer Vorgangsnummer versehen, die bei Zutritt als Identifikationsnummer fungiert. Der Bewerber sieht erhält nun eine Bestätigung für die erfolgreiche Übermittlung der Daten.

 

Schritt 2: Überprüfung und Zulassung

In einem internen Prozess in PREVISEC werden die Daten hinterlegt und können nun von einem Mitarbeiter überprüft werden. Ist alles in Ordnung kann eine Bestätigungsnachricht versandt werden.

Schritt 3: Zutritt

Am Veranstaltungstag begibt sich die registrierte Person zu der eingerichteten “kontaktlosen” Kontrollstelle. Die Kontrollstelle ist nach den Hygienevorschriften separiert und die Kommunikation durch Kamera bzw. Gegensprechanlage sichergestellt. Hier werden durch die Eingabe der in der Mail versendeten Identifikationsnummer und dem Abgleich anhand eines amtlichen Ausweisdokumentes die Daten verifiziert. Optional kann durch Kamera- / Sensorsysteme automatisch die Körpertemperatur gemessen oder das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes überprüft werden. Stimmen alle Daten überein und erfüllt der Gast alle Voraussetzungen, wird der Zutritt gewährt.

 

Schritt 4: Verlassen der Venue

Beim Verlassen der Venue ist es lediglich notwendig einen am Ausgang angebrachten QR-Code zu scannen und anschließend die ursprünglich per Mail mitgeteile Vorgangsnummer einzutragen. Der Gast ist somit in PREVISEC abgemeldet und die gesamte Aufenthaltsdauer erfasst.

 

Kontakt aufnehmen

Anwendungsbeispiele für das Tragen von Masken und Eintrittsregelungen

Retail / Verkehr:

 

Im täglichen öffentlichen Leben ergeben sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten, bei denen Sie PREVISEC unterstützen kann, wie z.B. die Vorschrift zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Geschäften und dem ÖPNV, sowie die Nutzung von Einkaufswagen oder der regulierte Einlass einer bestimmten Anzahl an Kunden. Darüber hinaus kann die Überprüfung zur Einhaltung von Abständen hilfreich sein, um Personal nicht zusätzlich zu belasten und das Infektionsrisiko konstant gering zu halten.

Mit Hilfe von PREVISEC kann durch ein vorhandenes, oder bereitgestelltes Kamerasystem automatisch kontrolliert werden, ob Personen mit entsprechendem Mund-Nasen-Schutz ausgestattet sind und der Zutritt entsprechend gewährt werden. Bei Abweichungen, bzw. dem Nicht-Einhalten der vorgeschriebenen Maßnahmen, wird eine entsprechend definierte Aktion ausgelöst (z.B. eine Ampel zeigt ein rotes Licht an, ein Signalton ertönt, ein Drehkreuz blockiert, etc).

Zu guter letzt werden alle Vorfälle vollständig dokumentiert, sodass ein revisionssicherer Nachweis über die ausreichende Einhaltung des Hygienekonzeptes bzw. der gesetzlichen Vorgaben geschaffen wird.

Veranstaltungen

 

Üblicherweise befinden sich bei Veranstaltungen viele Menschen auf engem Raum. Doch dies gilt nicht nur für den Zuschauerraum, die Tribünen oder die Ränge, sondern auch für den Einlass, die Garderobe, die Gastronomiebereiche und die Menschenansammlungen beim Verlassen der Veranstaltung. Um das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten ist ein wirksames Konzept zur Einhaltung von Sicherheitsabständen unerlässlich. 

PREVISEC hilft Ihnen dabei gesetzliche Vorgaben und eigene Hygienestandards erfolgreich umzusetzen. Vorhandene Kamera- und Einlasssysteme sowie weitere sensorgesteuerte Automatiken können einfach integriert werden, um jederzeit die Sicherheit von Gästen und Mitarbeitern zu gewährleisten. So kann zum Beispiel die Einhaltung von Abstandsregeln insbesondere während Wartezeiten und das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes beim Betreten einer Venue automatisiert kontrolliert werden. Werden Abweichungen festgestellt, können optische und akustische Signale oder Informationen, z. B. auf Bildschirmen angezeigt, ausgegeben werden.

Alle Vorfälle werden zudem vollständig dokumentiert, sodass ein revisionssicherer Nachweis über die ausreichende Einhaltung des Hygienekonzeptes bzw. der gesetzlichen Vorgaben geschaffen wird.

Prozessbeispiel für die Einhaltung des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes

Spezielle Funktionen für Gesundheitsämter, Katastrophenschutz, u.v.m.

Kontakt aufnehmen